Erfolge und Meinungen

Voher Unzufriedenheit - jetzt STOLZ

Im Interview: Sven P. (1,82 m)

... trainiert am Bodytransformer und macht Easy-Slim!

Startgewicht: 99,1 kg
Zielgewicht: 86 kg

Beginn Easy-Slim am 30.06.2015 mit 96,2 kg und 22,5% Körperfettanteil (KFA)

Aktuell: 85,8 kg u. 15,7% KFA

Warum wolltest Du etwas an Deinem Lebensstil ändern?

„Den Gefallen mit dem Jo-Jo-Effekt wollte ich den Anderen nicht tun.“

Zahlreiche fehlgeschlagene Versuche das Gewicht und Körperfett zu reduzieren, hatte ich schon hinter mir. Als die Waage dann kurz vor der 100 stand, wusste ich, dass etwas getan werden muss. Vielleicht war es auch die Eitelkeit oder das Schildchen in der Hose und den Hemden die siegten und mich schließlich zu der Entscheidung gezwungen haben, ganz aufzuhören oder mit Easy-Slim und EMS-Training mein Ziel zu erreichen. 

Warum EMS-Training?

Da der Zeitfaktor für mich eine große Rolle spielt und ich mich in diesen 20 Minuten richtig auspowern kann.

Was hat sich seit dem Beginn mit Easy-Slim verändert?

Vor allem habe ich Disziplin gelernt und mein Selbstbewusstsein nach dem Motto „Ich packe das!“ gestärkt. Ich habe auch immer den Glauben an mich selbst behalten. Das Körpergefühl ist jetzt ein ganz anderes als vorher – ich habe gelernt meinen Körper zu verstehen und darauf zu reagieren. Die Begriffe Stoffwechsel, Kohlenhydrate etc. waren vorher nicht wirklich relevant. Mit meinem neuen Körpergefühl habe ich nun auch die Bedeutung dieser und noch anderer Begriffe kennen und schätzen gelernt. Es gibt jetzt geregelte Mahlzeiten - vorher wurde gegessen was rein ging. Selbst bei meinen Eltern zu essen ist jetzt kein Problem mehr – ich pickemir das heraus, was für mich gut ist. Auch das „Naschen“ mache ich jetzt Freude, da ich weiß, dass ich es im Griff habe und nicht mehr in alte Muster zurückfalle.

Wie sind die Reaktionen von Deiner Umwelt?

Anfangs traten mir meine Eltern mit großer Skepsis entgegen. Doch der sichtbare Erfolg hat Wirkung gezeigt. Mein neues altes Leben wird so akzeptiert. Selbst von meinen Kunden auf Arbeit, aber auch von den Sportlern bei MEDANDSPORTS wurde ich angesprochen. Mit diesen positiven Reaktionen wurde mein Selbstbewusstsein noch ein Stück mehr gestärkt und ich habe in mir mein neues Ich kennen gelernt.

Beschreibe Dein Gefühl vor dem Programm und jetzt in einem Wort!

Ø Vorher: Unzufriedenheit

Ø Jetzt: Stolz


Wie geht es jetzt für Dich weiter?

Es geht auf jeden Fall mit Sport und den neu erlernten Ess- und Lebensgewohnheiten weiter. Das was ich jetzt „neu gelernt“ habe, ist normal und ich und mein Umfeld haben sich darauf eingestellt. Wenn jetzt  wieder etwas anders ist, dann ist es komisch.

"Training bei MEDANDSPORTS + Easy-Slim = ein neues Lebensgefühl"

Dank gutem Zureden entschloss ich mich nun doch zusätzlich zum Bodytransformer-Training bei MEDANDSPORTS auch noch das Stoffwechselprogramm Easy-Slim zu starten, obwohl meine „Ausgangssituation“ nicht gerade rosig aussah: ich aß damals nur eine Mahlzeit am Tag. Zu dieser einen Mahlzeit aß ich viel zu viel und zudem noch viel zu viele Kohlenhydrate. Ich fühlte mich dabei sehr unwohl und wollte dringend etwas verändern.

Durch Easy-Slim habe ich gelernt, drei vernünftige Mahlzeiten am Tag mit einem optimalem Anteil an Eiweiß zu mir zu nehmen. Ich fühle mich sehr gut, der „Bauch ist weg“ –
und das bleibt dank meiner Ernährungsumstellung auch so.

Mein Ergebnis in Zahlen
Start am 4. Oktober 2011 mit 106 kg und 30 % Körperfettanteil. Knapp 4 Monate später,
am 20. Januar 2012 zeigt die Bilanz: - 15 kg (sogar 5 kg mehr abgenommen als ursprünglich
geplant war) und einen um 5 %-reduzierten Körperfettanteil… von der reduzierten
Konfektionsgröße ganz zu schweigen ;-) Mein Fazit für euch: mit Motivation und dem speziellem
Ernährungsplan könnt ihr eure Ziele erreichen! Es lohnt sich!                                           Réné L.

Wunschgewicht seit über 1 Jahr gehalten – dank Easy-Slim!

Im Oktober 2010 begann ich mit dem Ernährungsprogramm Easy-Slim, mit dem Ziel,
mein Gewicht von ca. 70/71 auf 60 kg zu reduzieren. Das ist mir innerhalb von etwa
3 Monaten
gelungen, und – was mir besonders wichtig ist –
ich habe dieses Zielgewicht seit einem Jahr gehalten!

Positiv haben sich dabei aus meiner Sicht mehrere Faktoren ausgewirkt:

-> Das Bewusstsein, gemeinsam mit anderen Teilnehmern an einem Ziel zu arbeiten und den Erfolg regelmäßig zu kontrollieren, wirkte als Ansporn, sodass die Gewichtskontrolle zu Hause nach einiger Zeit für mich ausreichte, um „am Ball“ zu bleiben.
-> Die individuellen Ernährungsempfehlungen sind eine gelungene Mischung aus kurzfristig einzuhaltenden Maßnahmen und langfristig im Auge zu behaltenden Regeln.
-> Zu meinen Faustregeln gehört heute unter anderem:

  • nur drei Mahlzeiten täglich mit genügend langen Zwischenräumen,
    keine (oder nur ausnahmsweise) „Kleinigkeiten“ zwischendurch,
    genügend trinken, täglich Bewegung.
  • Tägliches Wiegen hilft mir, kleinere Sünden umgehend auszubügeln.

Ich hoffe mit meinen positiven Erfahrungen (- 10 kg und das auch zuhalten)
auch anderen Mut zum sanften Abspecken mit Easy-Slim machen zu können.  Jutta L.

Mit Bodytransformer, EASY-SLIM und Motivation zum Erfolg!


Hallo,

mein Name ist Oliver, ich bin 20 Jahre alt
und habe seit meinem 9ten Lebensjahr
Diabetes. Im Februar 2010 bin ich zum
Bodytransformer-Training gekommen,
da ich nach einer zeitsparenden Alternative
zu einem dreistündigen Krafttraining in
einem normalen Fitnessstudio gesucht habe.



Die ersten Erfolge ließen hier glücklicherweise kaum auf sich warten. Jedoch tat sich an meinem
Gewicht relativ wenig, was im Nachhinein auch klar war, denn wenn ich bei einer halbstündigen
Ausdauereinheit ca. 400 Kalorien verbrenne und mir abends beim Fernsehen eine Tafel
Schokolade zu Gemüte führe, kann dabei kein großer Gewichtsverlust einsetzen. Als dann im
Laufe des Jahres 2010 mein behandelnder Diabetologe auch noch meine Insulindosis erhöht hat,
kannte mein Gewicht nur noch eine Richtung – stark nach oben. Ich habe dann zum Jahres-
wechsel 2010/11 bei einer Körpergröße von 1,79 m über 90 Kilogramm auf die Waage gebracht.

Ab diesem Punkt war es genug für mich und ich habe mich ab Mitte Januar neben dem
Bodytransformer-–Training noch für das Ernährungsprogramm „Easy-Slim“ hier bei
MEDANDSPORTS entschieden. Die Anpassung an die neue Ernährung, hat mir bisher keine
Probleme gemacht. Schnell stellten sich die ersten Erfolge ein und motivierten mich umso mehr.

Durch die umgestellte Ernährung fühlte ich mich schnell wohler in meinem Körper und
energiegeladener. Seitdem habe ich in 10 Wochen 13 kg Körpermasse verloren, ich habe
Muskeln aufgebaut und 13 % Körperfett abgebaut. Außerdem hat sich mein Insulinbedarf
halbiert
, was sowohl meinen Arzt, als auch meinen Geldbeutel freut! Ich kann jeden nur
ermutigen, dieses Programm zu versuchen, denn es funktioniert!                                    Oliver B.

Mein Erfolgsbericht

Im Laufe vieler Jahre und nach dem berühmt-berüchtigten Jo-Jo-Effekt von normalen Diäten ist mein Gewicht gravierend gestiegen und erreichte letztendlich den Stand von 140 kg. Die zu erwartenden Nebenwirkungen waren:

  • eine massive Unzufriedenheit mit dem Aussehen
  • eine immer stärker sinkende Kondition beim Treppensteigen
  • sowie ein erhöhter Blutdruck und eine kaum beherrschbare Insulindosierung.

Idee: Ernährungs- und Fitness-Programm bei MEDANDSPORTS

Hinsichtlich der Möglichkeiten, die Stoffwechseleinstellung endlich soweit zu stabilisieren, dass die Zuckerwerte auch einmal unter 200 mg/dl liegen, schlug mir meine Diabetologin vor, ein Ernährungs- und Fitnessprogramm bei MEDANDSPORTS zu absolvie­ren.

Meine Zielsetzung

Im Zuge des Aufnahmegesprächs im Februar 2011 besprach ich mit dem als Fitnesstrainer tätigen Marcel die mit dem Ernährungsprogramm verbundenen Wünsche und Hoffnungen. Nachdem das Anfangsgewicht mit 140 kg sehr hoch lag, teilte ich mit, dass ich ein Endgewicht von etwa 100 kg erreichen wolle. Dafür wurde als erstes Zwischenziel 120 kg festgelegt.

Ein (noch) viel zu kleines Aufnahmegeschenk für mich

Als Aufnahmegeschenk wurde mir ein T-Shirt in der Größe XL übergeben. Vor dem Hintergrund, dass ich T-Shirts in der Größe 3 - 4XL trug, wollte ich wissen, ob nicht ein größeres verfügbar wäre, Marcels Erwiderung hierzu: Da wächst Du schon noch rein! - damals eine Aussage, die jenseits meiner Vorstellung lag und insoweit nicht richtig ernst genommen wurde. 

Start des Fitnessprogramms

Der nächste Schritt war die Feststellung des Zustandes der aktuellen körperlichen Verfassung sowie die Erarbeitung eines Übungsprogramms. Durch meine jahrelange Vernachlässigung und Faulheit fiel es mir nicht leicht, die Übungen durchzuführen und ich konnte nur mit leichten Gewichten an den Start gehen. Insbesondere die Koordinationsübungen stellten mich vor eine große Herausforderung. Insgesamt konnte ich aber besser als von mir befürchtet mit den Übungen beginnen.

Start des Ernährungsprogramms Easy-Slim

Nach der Auswertung der Blutanalyse und der Erstellung des Ernährungsplanes stellte mir Marcel das Ergebnis vor. Mit der Angabe zum Frühstück konnte ich gut leben, denn anstelle von Weißbrot sah der Plan Knäckebrot oder Zwieback vor, deren Verwendung ich mir gut vorstellen konnte. Allerdings hatte ich mit dem vorgeschlagenen Mittag- und Abendessen meine Probleme, denn neben Gemüse sah der Plan nur Eiweiß in Form von Fleisch oder Ziegen-/Schafskäse vor, Kohlenhydrate waren in geringen Mengen ausschließlich im Gemüse enthalten. Wie ich diese Art der Ernährung mit meinem Dia­betes in Einklang bringen sollte, erschloss sich mir zunächst nicht, weswegen ich mit dem Beginn der Ernährungsumstellung zögerte. Diese Bedenken aufnehmend wies Marcel darauf hin, dass bereits ein anderer Diabetiker mit gutem Erfolg an dem Ernährungsprogramm teilnehme und mit der Einhaltung des Plans keine Probleme geschildert habe. Weiterhin teilte er mir mit, dass der Plan wie vorliegend  umgesetzt werden kann und dass ich neben den üblichen Basalinsulindosen nur zum Frühstück das Altinsulin verwenden solle, sofern nicht eine Korrektur zu den anderen Mahlzeiten erforderlich ist.

Dies veranlasste mich - nachdem ich das Fitnessprogramm bereits durchführte und den Eindruck gewonnen hatte, dass es mir nützt - letztendlich mit der Ernährungsumstellung zu beginnen.

Erste Erfolge


Nach Beginn der Ernährungsumstellung ergaben sich keine Probleme mit der Insulindosis,
es funktionierte alles so wie Marcel dies vorhergesagt hat. Ich konnte jede Woche bis zu
zwei Kilogramm abnehmen
und erzielte auch mit den Fitnessübungen eine spürbare
Verbesserung meiner Fitness
. Im Büro verzichtete ich auf die Benutzung des Aufzugs und
habe konsequent mittags das Gemüse und den Feta gegessen, da die einzeln verpackten
200 g der Mittagsmenge entsprachen.

Neues "Endziel"

Innerhalb weniger Wochen reduzierte sich das Gewicht deutlich, sodass ich mir Gedanken
darüber machte, die ursprüngliche Zielvorgabe zu ändern. Ich entschied mich das ursprüngliche
Ziel von 100 kg aufzugeben, und nunmehr 95 kg anzustreben, da dies schon zu Jugendzeiten
meinem Wohlfühlgewicht entsprach.

"Danke sagen"

Aufgrund erster Erfolge, wollte ich mich bei
Marcel und dem Team von MEDANDSPORTS
für die Bemühungen bedanken. Am letzten
Dienstag vor dem Osterurlaub beschaffte ich
also "etwas" Schokolade und wies die
Mitarbeiter darauf hin, mit Erreichen eines
Gewichtes von ein Achtel Tonne den hierfür
mit verantwortlichen Fitness-Mitarbeitern
danken zu wollen. Nach der Ausleerung der
Tüten auf dem Tresen wurde dieser
vollständig bedeckt.

Auf Marcels anschließende Bemerkung
bezüglich des seiner Meinung nach großen
Umfangs des Mitbringsels hin teilte ich ihm
mit, dass ich - nachdem ich zu Beginn fast
ein Siebentel Tonne gewogen hatte - das
Erreichen von ein Achtel Tonne feiern
wollte
und des Weiteren beabsichtige, bei Erreichen
des Zwischenziels von ein Neuntel Tonne, also
111 kg, erneut vorhabe, etwas mitzubringen.

Zwischenbilanz

Bis Mitte Juni konnte ich mein Gewicht auf fast 120 kg reduzieren und damit innerhalb von vier Mo­naten insgesamt 20 kg abnehmen. Meine Diabetologin wies darauf hin, dass eine gesunde Ge­wichtsabnahme bei etwa zwei bis drei Kilo im Monat läge und meine bisherige Abnehmrate zu hoch sei. Sie regte an, die weitere Abnahmerate zu verringern, um Probleme mit der Galle oder der Niere, die bei einer zu starken Gewichtsreduktion auftreten könnten, zu vermeiden.

In dem anschließenden Ge­spräch mit Marcel teilte ich ihm die Bitte meiner Diabetologin mit. Um dem Wunsch meiner Ärztin zu entsprechen, wurde entschieden, die anstehende Anpas­sung des Ernährungsprogrammes auszusetzen und damit die Abnehmrate zu reduzieren. Dies war erfolgreich, so­dass ich zwar weiterhin abnahm, aber nicht mehr in dem zu großen Umfang. Auch die konsequen­te Fortführung des Übungsprogramms führte bisher zu einer deutlichen Verbesserung der körperli­chen Fitness, ich kann sogar auf dem Laufband längere Zeit joggen, als ich dies zu Beginn er­wartet hatte. Zwischenzeitlich bin ich nur noch 11 Kilo von dem Endziel entfernt, sodass demnächst die Notwen­digkeit besteht, von dem Abnahme- auf den Haltemodus umzusteigen. Hierbei hoffe ich, wieder mit Marcels Unterstützung so erfolgreich seien zu können wie bei der bisherigen Gewichts­abnahme und der deutlichen Steigerung meiner Fitness und körperlichen Kraft.

Willkommens-Geschenkt passt mittlerweile!

Anzumerken wäre übrigens noch, dass Marcel mit seiner Bemerkung vom Anfang Recht hatte - das T-Shirt passt inzwischen gut und ich habe noch nicht einmal das Endgewicht erreicht! Andreas B.

Bericht über Andreas in SPORT-ZEIT Nr. 2

Wie schafft Man(n) es, dass sich
Mitarbeiterin Saskia Handtusch
einem Sportler neu als Trainerin
vorstellt, den sie schon betreut hat?
Die Lösung: Man(n) nimmt so viel
ab, dass Man(n) nicht mehr wieder
erkannt wird! Das hat  Andreas
geschafft. Mit unserem Ernährungs-
und Stoffwechselprogramm Easy-Slim,
passendem Trainingsplan und einer
gehörigen Portion eisernen Willens
kann Andreas folgende Erfolgs-
meldungen machen: Vom Start am
15.02.11 bis zur Messung am 18.04.13
nahm er 48 kg ab und reduzierte seinen
Körperfettanteil von 34,9% auf
wahnsinnige 15,9% ! Er sammelte die
zu groß gewordenen Kleidungsstücke
im Keller und kaufte sich neue dafür.
Früher kam er auf Arbeit nicht ohne Probleme ins 3. Stockwerk - heute fährt er sogar mit
dem Rad zur Arbeit. Jedoch muss es täglich zuckerarme Cola geben! Ein gutes Beispiel dafür,
dass Man(n) auch abnehmen und sich gleichzeitig auch etwas gönnen kann! Andreas hält sein
Gewicht, indem er seinen Easy-Slim-Plan einhält, an den er sich schon mehr als gewöhnt hat,
im Kurs „Kraftkreis“ trainiert sowie mindestens eine Stunde pro Woche mit knapp 10 km/h läuft
und ein auf ihn zugeschneidertes Krafttraining absolviert.

Die Abwechslung der Trainingseinheiten und das Team unterstützen ihn in seiner Motivation.
Und übrigens, dass T-Shirt, was er zu Beginn als Einstiegsgeschenk von MEDANDSPORTS
geschenkt bekommen hat und was ihm deutlich zu klein war, ist ihm nun deutlich zu groß!

Auch seine Diabetologin ist nun mehr als zufrieden mit ihm, so konnten doch die Medikamente
drastisch, bei manchen Mahlzeiten bis auf 0 reduziert werden! Ein besonderer Dank von Andreas
geht an seinen Trainier Marcel Dräger, der ihn nun schon über 2 Jahre intensiv betreut und bei
seiner Lebenswandlung begleitet hat!